Listenplatz #2: Roland Heibert, Dittershausen

Mein Name ist Roland Heibert. Zusammen mit meiner Frau Simone wohne ich seit fast 20 Jahren in Dittershausen. Aus der Stadt sind wir aufs Land gezogen und haben es bisher keine Sekunde bereut. Es lebt sich schon ganz gut in der „Speckgürtelkommune“ Fuldabrück. 

Mit meinem Engagement auf der Grünen Liste möchte ich der Gemeinde etwas zurückgeben. Die Demokratie lebt vom Mitmachen. Ein wesentlicher Leitgedanke dabei ist für mich der gesunde Menschenverstand. Demokratische Werte sind mir ebenfalls sehr wichtig. Sie müssen immer wieder neu gelebt werden, sonst zerfallen sie. 

Von 2011 bis 2016 habe ich schon einmal für die Grünen im Fuldabrücker Gemeindevorstand mitgearbeitet. Somit kenne ich den parlamentarischen Ablauf, aber auch das „Kleinklein“ in einer Gemeindevertretung. 

Von der Ausbildung her bin ich Diplom-Ingenieur mit dem Schwerpunkt elektrische Energieversorgungstechnik. Mein Arbeitgeber ist ein größeres Stadtwerk hier in der Region. Besonders der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist mir, nicht nur beruflich, ein Herzensanliegen. Da kann ich sicher sehr viel fachlichen Input in die politische Diskussion einspeisen. 

Die Partizipation von Menschen, also die Teilhabe an Wertschöpfung, die sich zum Beispiel bei Erneuerbaren Energien ergeben, ist mir ebenfalls wichtig. Die Menschen sollen z. B. die Windräder in der Söhre nicht nur anschauen dürfen, sondern auch einen wirtschaftlichen Vorteil davon bekommen. Daher bin ich aktives Mitglied in mehreren Bürgerenergiegenossenschaften hier in der Region. 

Neben kommunalen und regionalen Themen beschäftigt mich besonders der Europäische Gedanke. Die Idee eines föderalen Europäischen Staates ist faszinierend. Seit dem Entstehen der Europäischen Union haben wir seit 70 Jahren Frieden in (fast) ganz Europa. Das hat es in der Geschichte dieses Kontinents so noch nicht gegeben. Deshalb engagiere ich mich in der europaweiten Bürgerbewegung „Pulse of Europe“.